Neuigkeiten von Ihrem Dienstleister für Technische Dokumentation.

Als Dienstleister für Technische Dokumentation in NRW möchte ich Ihnen auch aktuelle Neuigkeiten mitgeben.

Die wichtigsten Neuigkeiten aus 2023 sind hier für einige Wochen noch als Reminder aufgeführt:

 

UK geht in die Verlängerung: "CE" bleibt oft dauerhaft gültig

25.06.2024

Es sind mal gute Nachrichten: UK hat gerade die "Product Safety and Metrology Regulations" angepasst, dadurch bleibt die Anerkennung des CE-Konformitätsbewertungsverfahrens für bestimmte Produkte auf unbegrenzte Zeit bestehen.

Sie müssen allerdings weiterhin genau hinschauen, ob Ihr Produkt anerkannt bleibt.

Link zur Gov.uk-Seite: https://www.gov.uk/government/publications/the-product-safety-and-metrology-amendment-regulations-2024

Neue aktualisierte Liste der harmonisierten Normen

16.05.2024

Es gibt eine neue ergänzende Liste von harmonisierten Normen für Maschinen und weiteren Produkten. Sie ist am 13.05.2024 als Durchführungsbeschluss (EU) 2024/1329 der Kommission veröffentlicht worden.

Der Link zum Download von EU-Servern: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=OJ:L_202401329

Maschinenbautage Köln 2024: Das Programm steht

16.05.2024

Das Programm für die Maschinenbautage steht, der aktuelle Stand kann unter dem angegebenen Link aufgerufen werden. 

Ich werde mit Sicherheit auf den Konferenztagen anwesend sein, wenn Sie mich treffen möchten, schicken Sie mir bitte eine kurze Nachricht.

Termine:

  • Deutscher Maschinenrechtstag: 08. Oktober 2024
  • Konferenz Maschinenrichtlinie: 09.-10. Oktober 2024
  • Workshops: 11. Oktober 2024

Link: http://www.maschinenbautage.eu/konferenzen/maschinenbautage-2024/

Neuer EU-Leitfaden veröffentlicht

29.04.2024

Die EU hat eine neue Aktualisierung zum Leitfaden zur Maschinenrichtlinie veröffentlicht, sie stammt vom 26.04.204 und trägt nun die Versionsnummer 2.3. Änderungen daran betreffen den Aspekt "Digitale Betriebsanleitung".

Der Link zum Download: https://ec.europa.eu/docsroom/documents/59161?locale=de

DGUV: Neuer SISTEMA-Build, Informationspapier zur neuen 13849-1

29.04.2024

Es gibt einen neuen SISTEMA-Build, der im Wesentlichen Fehlerkorrekturen enthält. Hier der Link zum Download: https://www.dguv.de/ifa/praxishilfen/praxishilfen-maschinenschutz/software-sistema/index.jsp

Und es gibt seit einiger Zeit eine neue DIN EN ISO 13849-1. Diese Ausgabe enthält gegenüber der Version von 2015 umfangreiche Änderungen und Ergänzungen. Es besteht eine Übergangsfrist von drei Jahren, die Harmonisierung mit der EN 13849-1 wird auch noch einige Zeit benötigen.

Die DGUV hat vor ca. einem Jahr einen lesenwerten 14-seitigen Artikel über die Neuerungen veröffentlicht, der heute nochmals vorgestellt wurde. Nachfolgend der Link zum Download des Artikels: https://publikationen.dguv.de/forschung/ifa/allgemeine-informationen/4755/vierte-ausgabe-der-din-en-iso-13849-1-die-wesentlichen-neuerungen-aus-2023-im-ueberblick

Technische Dokumentation: KI und DPP

14.04.2024

Zwei interessante Neuigkeiten zum digitalen Produktpass (DPP) und zum Einsatz von KI allgemein und in der Technischen Dokumentation, ganz frisch aus erster Quelle:

  • Der Digitale Produktpass (DPP) nimmt Fahrt auf. Ende April 2024 wird es eine Beschlussfassung zum DPP auf EU-Ebene geben, und ca. Mitte 2025 sollen konkrete Ergebnisse vorliegen. Stand hier und heute sind diese Aspekte schon deutlich festgezurrt:
    • Der DPP wird ein Austauschformat werden, also wird die Strukturierung und der Aufbau im Bereich DITA, iiRDS, XML, AAS, ECLASS liegen. Inwieweit die Eigenschaften des "Digitalen Zwillings" bzw. den Merkmalen von "Industrie 4.0" entsprechen und mit übernommen werden, ist noch nicht entschieden.
    • Alle beteiligten Akteure der gesamten Kette werden auf die DPP-Daten zugreifen können/müssen und diese ergänzen.
    • Im Gespräch ist dazu derzeit eine bereits etablierte Verwaltungsschale als eine Art Datencontainer und Autauschformat.
    • Die Bestimmung der betreffenden Produkte erfolgt jeweils über "delegierte Rechtsakte" auf Basis der geltenden Ökodesign-Verordung. Die ersten Produktbereiche werden sein: Batterien, elektrische Geräte und -Komponenten, weitere Delegierte Rechtsakte mit weiteren Produkten folgen dann sukzessive. Der Maschinenbau wird zwar erst ab ca. 2033 bestimmt werden, aber es werden wahrscheinlich schon ab Mitte 2025 mit Erscheinen der ersten Delegierten Rechtsakte entsprechende mitwirkende Tätigkeiten von Maschinenbauern etc. geben müssen (z. B. als Zulieferer).
  • Ki ist in der Wirtschaft bereits fest verankert: Ca. 43 % befragter Unternehmen resümieren "große Einsparungen", und ca. 45 % sprechen von "spürbaren Einsparungen" in Produktionsabläufen. Diese Entwicklung steht aber erst am Anfang ...
    • Auch bei TECdocs wird - natürlich! - schon seit ca. 3 Jahren KI-basierte Unterstützung bei Produktionsabläufen eingesetzt, und es werden noch weitere Aufgabengebiete dazukommen. Das vollständige, vollautomatisierte Erstellen von Technischer Dokumentation durch KI ist zur Zeit aber aufgrund von gesetzlichen Regularien und technischen Einschränkungen aktuell nicht möglich und auch nicht erlaubt. Außerdem: KI kostet - je nach Anwendung - richtiges Geld ...
    • KI wird sich weniger als "intelligente Unterstützung" darstellen, sondern als Toolset zur Verbesserung bestehender Routinetätigkeiten.
    • Dem steht vor allem ein unzureichendes Denkverhalten in den Unternehmen gegenüber, es wird ein neues "Mindset" gefordert, welches den neuen Anforderungen genügt - das Verharren in alten Denkschemata wird als hinderlich und als Problem angesehen.
    • Die Rechtsprechung und Verwaltungen werden bereits jetzt als "veraltet" betrachtet, ihnen wird nicht mehr zugetraut, mit dem technologischen Fortschritt mitzuhalten. Das ständige Veröffentlichen von immer neuen Verordnungen und Bestimmungen wird als kontraproduktiv und "wenig nützlich" eingeschätzt.

Maschinenbautage Köln 2024: Das Programm steht weitgehend

02.04.2024

Das Programm für die Maschinenbautage steht kurz vor der Fertigstellung, der aktuelle Stand kann unter dem angegebenen Link aufgerufen werden. 

Ich werde mit Sicherheit auf den Konferenztagen anwesend sein, wenn Sie mich treffen möchten, schicken Sie mir bitte eine kurze Nachricht.

Termine:

  • Deutscher Maschinenrechtstag: 08. Oktober 2024
  • Konferenz EU-Maschinenverordnung: 09.-10. Oktober 2024
  • Workshops: 11. Oktober 2024

Link: http://www.maschinenbautage.eu/konferenzen/maschinenbautage-2024/

EuGH: Entscheidung zu freiem Zugang zu harmonisierten Normen

13.03.2024

Wenn es gut läuft, brechen vielleicht bald Goldene Zeiten an, je nachdem, wie Deutschland den folgenden EuGH-Gerichtsbeschluss umsetzt (und wann!): Die Kommission für Arbeitsschutz KAN hat eine Nachricht veröffentlicht, dass [...] "allen Bürgen ein frei zugängliches Rechtssystem zur Verfügung stehen muss".

Ein auszugsweises Zitat der Nachricht: "Der Gerichtshof stellt fest, dass aufgrund des Rechtsstaatsprinzips und dem freien Zugangs zum Gesetz, ein überwiegendes öffentliches Interesse an der Verbreitung der in Rede stehenden harmonisierten Normen besteht. Deshalb, und da diese Vorschriften Teil des Unionsrechts sind, ist der Zugang zu diesen Normen für alle natürlichen oder juristischen Personen mit Wohnsitz oder Sitz in einem Mitgliedstaat gerechtfertigt. Das Urteil wird erhebliche Auswirkungen auf die Normungsarbeit in Europa haben. Dies betrifft nicht nur ihre Finanzierung, sondern bspw. auch ihre Zusammenarbeit mit den Normungsorganisation ISO und IEC auf internationaler Ebene."

Dieses Urteil des EuGH betrifft zwar momentan nur harmonisierte Normen für Spielzeugprodukte, aber es wird nach meiner Einschätzung auch auf entsprechende andere Bereiche übertragen werden müssen - auch für den Maschinen- und Anlagenbau.

Link zur KAN-Nachricht: https://www.kan.de/service/nachrichten/detailansicht/eugh-faellt-entscheidung-zum-malamud-gerichtsurteil

Link zur Pressemitteilung des EuGH: https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2024-03/cp240041de.pdf

Link zum Urteil des EuGH: https://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?text=&docid=283443&pageIndex=0&doclang=DE&mode=req&dir=&occ=first&part=1&cid=275806

tekom-Frühjahrstagung 2024, Frühbuchen bis zum 13.03. ist möglich

16.02.2024

Die Frühjahrstagung der tekom findet dieses Jahr  am 11. und 12. April in Freiburg statt. Tickets können bereits per Frühbuchung erworben werden.

Eine gute Gelegenheit, sich über aktuelle Themen zu informieren - auch, wenn die Frühjahrstagung doch recht teuer geworden ist. Treffen wir uns in Freiburg. Der Link zum Tagungsportal: https://fruehjahrstagung.tekom.de/programm/tagungsprogramm

iiRDS-Update: IEC PAS 63485:2023 ist erschienen

18.02.2024

Es gibt wieder Neuigkeiten und weitere Milestones zum Thema "iiRDS", die tekom engagiert sich sehr zu diesem Thema und hat wieder einige interessante Informationen veröffentlicht. Somit können sich jetzt auch mögliche Benutzer mit einem sehr knappen Zeitbudget angemessen über diesen neuen Dokumentations-Standard informieren:

  • Es gibt einen aktuellen Release, aktuell ist V 1.2
  • Veröffentlichung der IEC PAS 63485:2023, erhältlich im Beuth-Verlag oder im IEC-Webshop
  • Sowie einige weitere Neuigkeiten und Dateien.

Link zum vollständigen tekom-Artikel: https://technischekommunikation.info/fachartikel/informationsmanagement/der-standard-gewinnt-an-profil-1294/

Link zum IEC Webshop: https://webstore.iec.ch/publication/76498

Link zum Beuth-Verlag: https://www.beuth.de/de/norm/pd-iec-pas-63485/374784780

Fragen zu iiRDS? Gerne helfe ich Ihnen weiter!

Typenschilder für neue Maschinen, Anlagen und Retrofits

04.02.2024

Ein neuer Service bei TECdocs®: Ab sofort liefere ich Typenschilder für Ihre Bestandsmaschinen, neue Maschinen und Retrofit-Projekte. 

Dieser Service ist für die Erstellung von Einzelstücken, Prototypen und Kleinserien angelegt (max. ca. 100 Stck./Jahr), eine Serienproduktion von Typenschildern ist nicht sinnvoll.

Die Typenschilder werden lasergraviert und lasergeschnitten, sind witterungsbeständig, UV-beständig, wischfest, robust, und ideal geeignet für Maschinen fast aller Art (Bei aggressiven Umgebungen z. B. in der Chemie-Branche wird die Tauglichkeit nach einer kurzen Prüfung festgestellt).

Weiterhin keine Preiserhöhungen bei TECdocs® (Update Dezember 2023)

31.12.2023

Der aktuelle Trend heißt leider immer noch: Preise hoch. Viele wichtige Schlüsselfunktionen erhöhen weiterhin stark die Preise, oft um mehr als die Hälfte der "normalen" Beträge. Ein Ende ist zur Zeit nicht absehbar.

Auch für TECdocs® ist Vieles deutlich teurer geworden. Aber durch nachhaltiges und sparsames Handeln fallen die Preissteigerungen bei  TECdocs® nicht so stark aus, dass deshalb die Preise erhöht werden müssen.

Also, wie bereits vor einigen Monaten versichert: Die Preise sind seit ca. 10 Jahren unverändert stabil, und dabei wird es auch bleiben. TECdocs® erhöht die Preise nicht. Punkt.

Sie können sich weiterhin auf einen stabilen, zuverlässigen Partner verlassen!

KI: Update - EU einigt sich auf KI-Gesetz

12.12.2023

Die EU hat sich auf ihr KI-Gesetz geeinigt, das Gesetz muss nur noch durch das Parlament, was aber als reine Formsache gilt.

Sie können sich also darauf einstellen, dass wir in wenigen Wochen einen gültigen Rechtsrahmen für den Einsatz von KI vorliegen haben.

Wenn Sie also KI professionell einsetzen, könnte auch dieser Artikel der FAZ für Sie interessant sein:  https://www.faz.net/pro/d-economy/kuenstliche-intelligenz/eu-einigt-sich-auf-ki-gesetz-scharfe-anforderungen-an-transparenz-19372808.html

Viel Glück.

Kostenloses Update für Schallemissionsmessungen an Maschinen und Anlagen

05.11.2023

Ein kostenloses Update gibt es bei meinen Schallemissionsmessungen: Ab sofort werden einige zusätzliche Parameter wie z. B. SPL, Phase, 3D-Waterfall und Spectrogramm mit erfasst und in den Bericht standardmäßig mit aufgenommen. Diese zusätzlichen Parameter erfassen den Bereich zwischen 20 Hz und 20 kHz, decken also etwas mehr als den hörbaren Bereich ab.

Die Aufwendungen und Preise für die Schallemissionsmessungen ändern sich dadurch nicht. Die dafür eingesetzten Geräte und Schallaufnehmer sind nachweislich kalibriert.

Diese neuen Darstellungen ermöglichen einen guten Überblick über die "roten" und "grünen" Bereiche der Lärmemissionen und helfen, effizient und gezielt Lärmminderungsmaßnahmen durchzuführen.

Ich stehe Ihnen gerne beratend zur Seite: +49 (0) 1520 1 76 91 93 oder 0202 - 25 32 72 19.